Marketingexperte Adnan Eken im Entscheiderinterview: „Trenne dich von dem, was dich unglücklich macht.“

with Keine Kommentare

Adnan Eken studierte in der Türkei Betriebswirtschaftslehre, bevor er als junger Mann der Liebe wegen nach Deutschland kam. Heute wird er in der Position des Marketingleiters der Firma Schauinsland-Reisen täglich mit großen Entscheidungen konfrontiert.

Peter Nickel: Herr Eken, was sagen Sie zum Thema Entscheidungen?

Adnan Eken: Zunächst möchte ich sagen, dass auch eine schlechte Entscheidung eine Entscheidung ist und dass es immer besser ist, sich falsch zu entscheiden, als gar keine Entscheidung zu treffen. Darüber hinaus bin ich der Ansicht, dass spontane Entscheidungen meist am produktivsten sind und häufig auch zutreffend.

Peter Nickel: Das bedeutet, dass Sie ein Bauchmensch sind, der auf seine Gefühle hört und eher Impulsentscheidungen trifft?

Adnan Eken: Ja, manchmal mache ich das so, aber nicht immer. Wer schneller entscheidet, kommt weiter. Und wenn man sich Zeit lässt, kann man manche Chance verpassen. Als Marketingleiter bekomme ich oft Angebote und die Medien kennen uns und wissen, dass Abteilungsleiter hier gewisse Kompetenzen haben und sehr schnell entscheiden. Ich hatte auch schon Angebote, bei denen ich zwar ein gutes Gefühl hatte, die Sache jedoch nicht sofort am Telefon angenommen habe. Später stand das Angebot nicht mehr zur Verfügung und ich habe mein Zaudern bitter bereut.

Peter Nickel: Sie haben also in dieser Situation nicht auf Ihren Bauch gehört, was besser gewesen wäre?

Adnan Eken: In dieser Situation schon. Aber man kann nicht immer nur auf seinen Bauch hören. Und es gibt Menschen im Marketingbereich, die diese Kompetenz, dieses Bauchgefühl, gar nicht haben. Das liegt vor allem daran, dass sie den Bereich nicht vollständig kennen. Umgekehrt wissen manche Anbieter nicht, was sie mit ihrem Produkt alles machen könnten. Fachkenntnisse sind enorm wichtig. Und gerade in unserem Metier, müssen wir gezielt gute Fragen stellen können. Mit den richtigen Fragen können wir innerhalb weniger Minuten alle relevanten Informationen einholen und wir zeigen damit, dass wir Kompetenzen haben.

Adnan_Eken

Peter Nickel: Ja, denn wer die richtigen Fragen stellt, kommt um die richtigen Antworten nicht herum. Und damit würde ich direkt zur nächsten Frage kommen. Gibt es denn in Ihrem Leben eine wichtige Entscheidung, über die Sie gerne mit uns sprechen wollen?

Adnan Eken: Die erste große Entscheidung und mit Sicherheit auch die wichtigste in meinem Leben war es, nach meinem Studium nach Europa zu gehen. Das hat mein Leben komplett verändert.

Peter Nickel: Wie kam es, dass Sie nach Deutschland ausgewandert sind?

Adnan Eken: Eigentlich hatte ich meine Zukunft in der Türkei gesehen. Nie hatte ich mir erträumt, im Ausland zu leben und zu arbeiten. Dann lernte ich meine damalige Freundin kennen, die aus Deutschland kam. Nach zwei Jahren Fernbeziehung beschlossen wir, zusammen zu ziehen. Da ich gut Deutsch, sie jedoch kein Türkisch konnte, entschieden wir uns für Deutschland. Ich habe alles aufgegeben, von heute auf morgen. Mit einer kleinen Sporttasche kam ich nach Deutschland. 1989 war das, während des Trubels um den Mauerfall.  Man muss Mut haben, um Entscheidungen zu treffen, sonst bleibt man immer auf der Strecke. Wir können vorher nicht wissen, ob wir mit der Entscheidung glücklich oder unglücklich sein werden.  Das ist auch meine Lebensphilosophie: Mut zum Scheitern ist der Schlüssel zum Erfolg.

Peter Nickel: Haben Sie denn einen Entscheidertipp der Woche für uns?

Adnan Eken: Ich würde Ihnen gerne einen Tipp geben, der sowohl privat als auch beruflich Gültigkeit besitzt. Wenn dich etwas drückt, stört und unglücklich macht, trenne dich davon. Je früher desto besser. Und dann schaue nach vorne.

Und mein zweiter Tipp wäre, jeden Moment zu genießen. Das können wir erreichen, indem wir unsere Grundeinstellung ändern. Viele Menschen regen sich ständig über Kleinigkeiten auf. Wenn wir uns bewusst machen, dass es immer Menschen gibt, denen es schlechter geht als uns, können wir unser Leben viel mehr genießen. Und die Kleinigkeiten, die das Leben lebenswert machen mehr schätzen. Es kann ein wahrer Genuss sein, eine Tasse Kaffee auch einmal alleine zu trinken, wenn wir uns richtig einstellen. Genauso wichtig ist es, seinen Lieben um sich herum jeden Tag aufs Neue zu zeigen, wie wichtig und wertvoll sie für einen sind. Wer weiß, ob ich es später bereue, dass ich mein Kind am Morgen, bevor ich zur Arbeit gefahren bin, nicht in den Arm genommen und gedrückt habe? Sich nicht über Lappalien aufregen und dankbar sein. Das ist immens wichtig.

Peter Nickel: Vielen Dank für das Gespräch.

Peter Nickel
Verfolgen Peter Nickel:

Entscheider, Unternehmer und Agenturinhaber, Gründer des Unternehmerformats „TippsTrendsNews“ auf N24, Topspeaker. Zudem ist er Chancengeber, Möglichmacher, Visionär und Antreiber.

Peter Nickel
Letzte Einträge von