Für eine gute Anreise entscheiden

with Keine Kommentare

Es ist wird wieder wärmer und somit ist die Reisesaison eingeleitet. So viel Lust das Reisen dem einen beschert, so viel Frust kann es dem anderen bereiten. Wie ergeht es Ihnen beim Reisen? Haben Sie das Gefühl Entscheidungshoheit darüber zu besitzen, ob aus dem Reisen eine Qual oder ein freudiges Ereignis wird?

Mit der Einstellung zum Reisen geht es schon mal los. Wir sollten uns im Klaren sein, welches denn unser Reisemotto ist: „Der Weg ist das Ziel“ oder gilt schlicht: „Das Ziel ist das Ziel“?

Manche von uns tüfteln akribisch an der perfekten Strecke samt perfektem Timing herum, um möglichst Kosten- und Zeiteffizient das angestrebte Urlaubsziel zu erreichen. Schleicht sich nun eine unerwartete Verzögerung ein, überkommt uns sofort das Gefühl des Versagens. „Jetzt werden wir nicht pünktlich um 18:00 Uhr beim Campingplatz ankommen, da genau auf diesem Endstück der Reise eine Kuh auf der Straße stehen muss! Skandal! Auf dieser Strecke gab es doch noch nie Kühe!“

Wenn wir uns allerdings dazu entscheiden, die Reise schon als erste Etappe einer Aneinanderreihung toller Urlaubserlebnis zu betrachten, dann ist eine Verzögerung einfach nur eine erste interessante Erfahrung auf unserem Urlaubstripp. „Wow, eine Kuh auf der Straße, kann man die vielleicht streicheln?“

family-591581_1280 (1)

Schließlich zwingt uns doch niemand unser gewohntes Domizil während der wenigen freien Tage, die wir haben, zu verlassen. Was treibt uns also regelmäßig zu bestimmten Zeiten mit vollgepackten Autos auf die Autobahn? Wir wollen es uns gut gehen lassen und um dieses Gefühl überzeugend zu generieren ist häufig ein kleiner Tapetenwechsel von Nöten. Beim Tapetenwechsel haben wir aber häufig ein zu enges Bild eines ganz bestimmten Tapetenmusters im Kopf, was die spätere Enttäuschung schon vorprogrammiert. Eine Verzögerung beim Anreisen, gar ein Stau ist für die meisten sicherlich ein unerwünschtes Tapetenmuster und schon regen wir uns auf. Doch war die ganze Idee hinter dem Urlaub nicht Stress abzubauen, statt neuen Stress zu generieren?  Haben wir also nicht die gesamte Urlaubsidee verraten, wenn wir uns fluchend hinter dem Lenkrad krümmen? Wir haben es doch in der Hand jede neue Erfahrung als willkommenen Tapetenwechsel zu deklarieren.

Natürlich steht so manch ein Pendler täglich im Stau und somit ist für ihn ein neuer Stau nicht wirklich der erhoffte Tapetenwechsel. Doch wie so oft im Leben kommt es auf die Details an. Gibt es bei dieser Stausituation jemand mit dem wir schon lange Mal ausführlicher über ein bestimmtes Thema reden wollten? – Bitte sehr, hier ist die Gelegenheit!

Warum nicht mal die überschüssige Zeit für einen kleinen Heiratsantrag nutzen? Seien Sie phantasievoll und denken Sie daran, dass Sie ja bereits im Urlaub sind und Urlaub ist schön.

Alexander Knaack
Verfolgen Alexander Knaack:

Alexander Knaack ist für die Medienagentur Peter Nickel im Bereich Online-Marketing tätig. Weiterhin bringt er sich redaktionell in Form von aktuellen Beiträgen im Blog TippsTrendsNews ein.