Entscheiden wir uns gegen die eigene Faktenblase

with Keine Kommentare

Entscheiden wir uns für einen möglichst ausgeglichenen Zugang zu Informationen, um so unseren Wahrheitsfindungsprozess zu optimieren. Das klingt zunächst relativ einfach, doch im Zeitalter von sogenannten Filterblasen kann dies durchaus eine Herausforderung sein.

Die Informationsgewinnung hat sich durch das digitale Zeitalter und dem damit zusammenhängendem Tsunami an Social Media-Plattformen fundamental verändert.  Verändert sich die Informationsgewinnung, verändern sich die Informationen, damit verändert sich unser Weltbild und mit verändertem Weltbild verändern wir uns und unsere Entscheidungen. Daher kann man gar nicht stark genug betonen wie wichtig es ist, sich dessen bewusst zu sein, womit wir unser Gehirn füttern.  Nun birgt das Internet im Allgemeinen das Risiko, dass wir Opfer des sogenannten Confirmation Bias werden. Das heißt wir nehmen gezielt Informationen auf, die lediglich dazu dienen ein bestehendes Weltbild zu bestätigen. Das ist ein sehr menschlicher Impuls, da wir alle gerne in unseren Annahmen bestätigt werden. Besonders stark ist der Drang nach Informationsbestätigung, wenn wir die jeweiligen Informationen mit einem bestimmten Lager, also einer Gruppe von Menschen in Verbindung bringen.

girl-1064658_1920

Hier geht es ja schließlich darum, dass wir uns besonders wohl in der jeweiligen Gruppe fühlen und uns umso schärfer von der anderen Gruppe distanzieren können.  Bei Politik wird dies wohl am deutlichsten. Betrachte ich mich zum Beispiel als eher linksliberal, dann ist die Wahrscheinlichkeit nicht gerade gering, dass ich alternative Energien für eine gute Idee halte. Da, das Internet mir die Option gibt, mich an einem äußerst reichhaltigen Büffet  an Informationen mit all den verschiedenen Geschmacksrichtungen zu bedienen, ist es ein Leichtes, sich die Seite zu suchen, die beispielsweise alternative Energien preist und sich über Öl-Lobbyisten mokiert. Eine besonders konservativ geprägte Person sucht sich um sich wohlzufühlen Seiten, die unter Umständen kein gutes Haar an alternativen Energien lassen. Mit jedem Klick auf Seiten, die auf diese eigenen Bedürfnisse abgestimmt sind, verfestigt sich das jeweilige Weltbild und so verfällt die Person immer mehr der Illusion es handle sich nicht um eine Meinung, sondern es seien pure Fakten auf den Meinungsmacher-Seiten.  Abweichende Informationen werden dann sogar als Spinnereien betrachtet. So können zwei Personen mit völlig verschiedenen Weltbildern und somit völlig verschiedenen Fakten mit der Überzeugung durchs Leben gehen, dass nur die eigene Wahrheit gilt. Wie soll man da zusammenkommen? Wie soll man da Konsens aufbauen? Und um die Sache noch schlimmer zu machen, merken sich Social Media-Plattformen das Klickverhalten und errechnen mittels Algorithmen welche Seiten uns potentiell gefallen dürften, schlagen diese vor und nehmen uns sogar die Entscheidung ab uns in unsere eigene Welt zurückzuziehen. Social Media übernimmt dies für uns.

Lasst uns also aus dieser Blase treten, um nicht unsere eigene Wahrheitsfindung zu sabotieren.

Peter Nickel
Verfolgen Peter Nickel:

Entscheider, Unternehmer und Agenturinhaber, Gründer des Unternehmerformats „TippsTrendsNews“ auf N24, Topspeaker. Zudem ist er Chancengeber, Möglichmacher, Visionär und Antreiber.

Peter Nickel
Letzte Einträge von